Falke Saerbeck gerät in die Bredouille – 1:2-Niederlage in Halverde

Falke Saerbeck verliert im Abstiegskampf gegen SV Halverde mit 1:2. Die Gäste aus Saerbeck hatten sich viel vorgenommen. Nach der guten Leistung beim knappen 0:1 gegen Tabellenführer Ibbenbüren wollten die Blau-Weißen sich den vorzeitigen Klassenerhalt sichern. Doch bereits nach drei Minuten waren diese Hoffnungen zerplatzt.

Keine sechzig Sekunden nach Anpfiff setzte sich Halverdes Zehner Marco Schneider über links durch und legte für David Bolte quer, der nur zum 1:0 einschieben musste. In der nächsten nennenswerten Aktion schalteten die Gastgeber nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell um, Schneider versenkte den eroberten Ball anschließend souverän zum 2:0 im Netz.

Mit dieser Führung im Rücken zog sich der SV zurück und lauerte auf Konterchancen. Saerbeck fiel es schwer das Spiel zu übernehmen. Erst zehn Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit ließen die Blau-Weißen den Ball endlich laufen. Belohnt wurden die Gäste dafür durch Marius Stellforts Anschlusstreffer, der allerdings auch erst nach einem Eckstoß fiel. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie hitziger. Schiedsrichter Mergenschröer hatte alle Hände voll zu tun - von taktischen Fouls, bis zu kleinen Nickelichkeiten. Am Ende war es ein Saerbecker der den Platz verlassen musste. Innenverteidiger Pascal Voß, der bis dahin eine starke Partie spielte, sah Gelb-Rot. Am Ergebnis änderte sich nach dem Seitenwechsel nichts mehr. Einerseits erarbeitete sich Saerbeck zu wenig wirklich zwingende Chancen, während der SV andererseits eine Fülle an Hochkarätern liegen ließ.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern