Fußball - 1. Herren: Knapper Sieg im Derby gegen LadbergenDominant startet Falke Saerbeck in das Derby gegen den VfL Ladbergen und gewinnt knapp mit 2:1.

Dominant startet Falke Saerbeck in das Derby gegen den VfL Ladbergen und gewinnt knapp mit 2:1. Foto: Marleen Meyerhoff

Sehr kampfbetont, viele Zweikämpfe und ein knappes Ergebnis - so hatte Falke Saerbeck-Trainer Holger Althaus das Derby zwischen seiner Elf und dem VfL Ladbergen erwartet. Genauso kam es dann auch am Sonntag beim Auswärtsspiel, wobei seine Männer ein Quäntchen mehr Glück hatten. Mit 2:1 gingen sie als Sieger vom Platz.

Falke startete ziemlich dominant in die Partie und baute von Anfang an Druck auf. Ladbergen fiel es zunächst schwer, aus der eigenen Hälfte zu kommen. So war die Enttäuschung groß, als der Gastgeber mit seiner ersten Situation im Falke-Strafraum durch Flamur Zeciri die 1:0-Führung erzielte. „Aus meinem Blickwinkel war das sogar Abseits“, musste Althaus zugeben.

Von dieser kleinen Unaufmerksamkeit ließ seine Elf sich jedoch nicht beunruhigen. Vielmehr wurde durch den Rückstand der Ehrgeiz geweckt, noch vor der Pause ein Tor zu erzielen. Dies gelang Konstantin Usov tatsächlich (36.). Felix Steuter nutzte den Platz auf der linken Außenbahn, spielte auf Nils Miethe, der wiederum verlängern konnte und Usov eine astreine Vorlage zum 1:1-Ausgleich lieferte.

Mit einer motivierenden Pausenansprache im Gepäck, starteten die Falke-Kicker in die zweite Hälfte. Ein Punkt war ihnen zu wenig, deswegen tat Patrick Froning alles dafür, um die Punkteausbeute zu verbessern. Aus 16-Metern hatte er ein gutes Auge und schenkte Ladbergen den Führungstreffer zum 2:1 ein.

„Im folgenden Spielverlauf erarbeiten wir uns viele Kontersituationen“, reflektierte Althaus. Dabei hatten die Falken des Öfteren die Möglichkeit, auf 3:1 oder 4:1 zu erhöhen - doch die Chancen blieben ungenutzt. Nur ein einziges Mal konnten sie den Ball in den Maschen von VfL-Keeper Julian Baaske versenken - der Schiedsrichter entschied allerdings auf Abseits.

So oft hatte es den Falken schon das Genick gebrochen, wenn sie etliche Chancen ungenutzt ließen. Aber dieses Mal konnten die Kreisliga A-Fußballer das Ergebnis bis zum Abpfiff halten.

„Insgesamt war es eine sehr umkämpfte Partie, welche wir knapp gewonnen haben“, analysierte Althaus nach Abpfiff.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern